Viele Bürgerinnen und Bürger haben uns gefragt, was zur Zeit im DGH gemacht wird.
Hier nun die Erklärung:

Der alte Duschraum und der davor gelegene Raum waren so mitgenommen, daß es einer Renovierung bedurfte. Gleichzeitig bekam auch die Feuerwehr neue Vorschriften. d. H. ab sofort dürfen der Aufenthaltsraum, der Abstellplatz für das Auto und die Kleidung nicht mehr in einem Raum aufbewahrt werden. Eine Umkleide hat die Feuerwehr inzwischen erhalten, dort wo vorher der Aufenthaltsraum war

Wir, vom OBR, machten den Vorschlag, den alten Duschraum und den dahinter liegenden Raum so umzubauen, daß hier der Aufenthaltsraum für die Feuerwehr entstehen kann. Der Raum davor, sollte mit zwei Duschen und einer Garderobe zum Umkleiden hergerichtet werden.

Die erforderliche Zustimmung für den gemeinsamen Vorschlag von OBR und Feuerwehr, wie der Duschraum aussehen könnte, holte die Stadt Idstein von allen Vereinen ein. Nachdem nun der Umbau erfolgt ist, mussten wir feststellen, daß der Duschraum anders gebaut wurde, wie von uns geplant, ohne uns darüber zu informieren bzw. ohne es mit uns abzusprechen. Wir hatten zwei großzügige Duschen mit Fenster und Umkleidebereich vorgesehen. Auf der gleichen Fläche haben wir jetzt zwei kleine Duschen ohne Fenster und einen Gang, den keiner benötigt. Da fragen wir uns doch, warum alle Vereine den Plan genehmigen mussten, wenn es am Ende nicht so gebaut wird. Trotz mehrmaligem Intervenieren, blieb bis jetzt die Stadt Idstein bei ihrer Version.

Das ist nicht förderlich für die Motivation derjenigen, welche sich in Ihrer Freizeit dafür einsetzen. Eine gewisse Resignation kommt da schon auf. Man braucht sich auch nicht mehr zu wundern, wenn immer weniger Bürger solche Ämter ausführen wollen. Mal sehen wie es weiter geht.

Rechts neben der Feuerwehr bekommt der Hausmeister einen neuen Raum für seine Gerätschaften.

Im Jugendclub wurde letztes Jahr die Toilette erneuert, die Kabel unter Putz gelegt und eine neue Rigips Decke montiert. Restarbeiten sind noch zu erledigen, wenn der große Umbau abgeschlossen ist.

Rechts vor dem DGH – vor dem Behindertenparkplatz, bekommt die Feuerwehr einen neuen Sirenenmast mit einer elektronischen Sirene. Die alte Sirene auf der Kirche wird demontiert.

 

%d Bloggern gefällt das: